Das Stress Pickel Problem

Alle Menschen sorgen sich um ihr eigenes Aussehen – Stress Pickel können jedoch alle bisherigen Bemühungen ganz schnell zunichtemachen.
Die Haut ist eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers überhaupt, welches man deshalb auch gut pflegen soll. „Verunreinigungen“ der Haut in Form von Pickeln sind dagegen ein Spiegelbild unserer Gesundheit und haben negativen Einfluss auf unser Aussehen und unsere Psyche.

Aus diesem Grund ändern wir auch unsere Ernährung, machen eine Diät  oder benutzen spezielle Kosmetika. Oft übersehen wir jedoch, dass Stress Pickel sehr einfach beseitigt werden können – man muss nur runterkommen – sich einfach beruhigen!

Wie entstehen Stress Pickel?

Normalerweise denkt man nicht, dass unsere Psyche so großen Einfluss auf unseren Körper insbesondere die Haut haben kann. Das ist jedoch ein großer Irrtum, denn auf Grund von Stress werden in unserem Körper zahlreiche chemische Reaktionen ausgelöst.

Studien haben gezeigt, dass bei langen Stressperioden der Körper zusätzliche Eiweiße und Hormone produziert, die dann zur Hautoberfläche (ab-) transportiert werden. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess, der jedoch sichtbar wird, weil mit den Hautunreinheiten und Entzündungen die Pickel entstehen. Das Problem dabei ist, dass diese Stresspickel nicht verschwinden – obwohl die Stressperiode längst vorbei ist.

Wie kann man mit dem Problem umgehen?

Wenn die Verunreinigungen schon entstanden sind, kann man sie wie jede andere Hautverunreinigung bekämpfen – man kann spezielle Kosmetika verwenden, oder einfach die Haut gründlich reinigen.

Man kann jedoch die Ursache der Entstehung von Stress Pickeln meiden, indem man den Stress reduziert. Das wird nicht nur unsere Haut gut tun, sondern auch unsere allgemeine Gesundheit verbessern. Leider kann man in den meisten Fällen von stressigen Situationen dies nicht völlig vermeiden.

Trotzdem kann man die Bildung von Stress Pickeln reduzieren, indem man sich gesund ernährt und die Haut täglich gründlich reinigt.

4.9 (97.5%) 8 votes

Tarot Traumdeutung

Die Traumdeutung mit Tarotkarten ist hilfreich in der Traumarbeit. In der Esoterik haben Traumdeutung und psychologische Traumanalyse ineinander fliesende Aspekte. Die Traumdeutung mit Karten wie Tarot, kann als hilfreiche Ergänzung genutzt werden.

Die Auseinandersetzung mit den persönlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen, wird im Kartenlegen und der Astrologie esoterisch dargelegt. Ein Esoterik-Experte findet in der Traumdeutung einige Ansatzpunkte, damit der Träumer mit sich selbst und seiner Umwelt ins Reine kommt.

Über die Traumarbeit wird der Weg zur inneren Zufriedenheit gelegt. Die Psyche setzt mit dem Tagesgeschehen und gelerntem auseinander.

Karten für Tarot TraumdeutungFür eine Tarot Traumdeutung muss der Träumer sich an alle Traumsymbole des Traums für den Traumdeuter erinnern. Das können Orte, Gegenstände und Personen sein, wie auch hervortretende Farben und Gefühle. Für eine spätere Traumdeutung ist am besten, wenn der Träumer kurz nach dem Aufwachen das Geträumte aufschreibt, weil vom Traum nur wenig ins Langzeitgedächtnis gelangt.
Dank der Tarot Traumdeutung und anhand der Traumsymbole erklärt der Deuter den Traum und setzt diesen in Bezug zur Realität. Das gibt Aufschluss darüber, welche Dinge den Träumenden unbewusst beschäftigen.Träumt jemand beispielsweise vom Nordlicht bedeutet dies unverhoffte und gute Nachrichten sowie überraschende Freuden.

Tarot Traumdeutung – Träume

Der Traum, an den sich der Träumer erinnert, sind Traumsymbole, welche für Begebenheiten aus dem realen Leben stehen. Oft sind es Schicksalsschläge, Probleme, Ängste, wie auch Wunschvorstellungen von Glück, Liebe und Geld, die in der Traumwelt vorkommen. Der Träumer kann nach zahlreichen esoterischen Lehren aktiv in den Traum eingreifen. Dafür ruft er den Traum über Visualisierungen zurück.

Visualisierung der Träume

Visualisierung bedeutet in der Esoterik das bewusste und bildliche Vorstellen einer Situation. Der Traum wird vor dem inneren Auge aufgerufen. Durch bewusste und meditative Visualisierung können Traumgeschehen verändert werden und zum Beispiel einen Angsttraum zu einem positiven Ende umkehren.

Beispiel einer Traumdeutung mit Tarotkarten

Wird von Traumsymbolen wie Eifersucht geträumt, bedeutet dies in der Tarot Traumdeutung: Ein ankündigender Streit mit anderen Menschen, dem man kaum vermeiden kann. Eifersucht ist das Spiegelbild der Gedanken des Träumers. Die heimliche Angst, das zu verlieren, was er liebt.

4.9 (97.78%) 9 votes